DBI-GRUPPE
DBI Gas- und Umwelttechnik
DE | EN

Projekt "Treibhausgasvorkettenemissionen von Erdgas"

"Critical Evaluation of Default Values for the GHG Emissions of the Natural Gas Supply Chain"

Auftraggeber: Zukunft ERDGAS GmbH

Laufzeit: 30.05.2016 bis 15.12.2016


Projektbeschreibung

Anlass zum Projekt gab eine im Auftrag der europäischen Kommission durch das Beratungsunternehmen EXERGIA durchgeführte Studie mit dem Titel „Study on actual GHG data for diesel, petrol, kerosene and natural gas“ (EXERGIA-Studie), welche Erdgas als deutlich weniger umweltfreundlich einschätzt als bisherige Studien.

Ziel war die Ermittlung des Carbon Footprint von Erdgas, welches in Zentral-Europa bzw. in Deutschland verteilt wird. Der Carbon Footprint ist ein Maß für die CO2-Emissionen, die im Laufe des Lebensweges eines Produktes entstehen. Hierfür werden jegliche auftretende Emissionen zu Vergleichszwecken in CO2-Äquivalente umgerechnet.

Bei der Ermittlung des Carbon Footprint wurden die Vorkettenemissionen, die bei Produktion, Aufbereitung, Transport, Speicherung und Verteilung von Erdgas verursacht werden, betrachtet. Von hoher Bedeutung für die Untersuchung war die Verwendung aktuell bestverfügbarer Daten und die Transparenz der durchgeführten Berechnungen.

Zur Ermittlung der Ergebnisse wurde das Modell GHGenius in der Version 4.03 genutzt, welches bereits in der EXERGIA-Studie Anwendung fand. Auf diese Weise war es anschließend möglich die Ergebnisse beider Studien zu vergleichen.

Für weitere Informationen stehen die Studie und eine Management Summary als Downloads zur Verfügung.

Verwandte Projekte

"Greenhouse gas intensity study in natural gas", Thinkstep im Auftrag von NGVA


Veröffentlichungen

Report deutsch (1,8 MiB)