DBI Gas- und Umwelttechnik
DBI-GUT Slogan

Energieversorgung mittels Erdgas

Abbildung 1: Darstellung versorgter Gebiete (gelb) und potentieller Neuerschließungen (violett)
Abbildung 1: Darstellung versorgter Gebiete (gelb) und potentieller Neuerschließungen (violett)

Um neue Erdgasabnehmer zu gewinnen, besteht die Möglichkeit vorhandene Netze zu verdichten, d.h. zusätzliche Gebäude über möglichst kurze Anschlussleitungen an das bestehende Netz anzuschließen. Darüber hinaus kann eine Neuerschließung erfolgen, sodass komplett neue Versorgungsnetze entstehen.

Bei einer Netzverdichtung ist standortabhängig zu prüfen, ob der potentielle Neukunde zu wirtschaftlichen Bedingungen angeschlossen werden kann. Hierbei spielen sowohl die Leitungslänge als auch der mögliche Wärmeabsatz sowie die daraus resultierende Wärmebelegung eine wichtige Rolle.

Bei der Neuerschließung von Versorgungsgebieten stellt sich im Vorfeld meist die Frage, welche Abnehmer am lukrativsten anzuschlieen sind. Um dies zu beantworten erscheint eine Analyse für verschiedene Netzkonfigurationen bei jeweils unterschiedlichen Wärme-belegungen sinnvoll. Wie aus Abb. 2 ersichtlich, können dabei beispielweise für unterschiedliche Wärmebelegungsgrade die verschiedenen Netzausbaustufen ermittelt werden. Sind bei einer geforderten jährlichen Mindestwärmebelegung von 1.000 kWh/m noch mehrere Straßenzüge anschließbar, so reduziert sich dies bei 4.000 kWh/m deutlich. Ist eine jährliche Mindestwärmebelegung von 10.000 kWh/m gewünscht, zeigt sich, dass nur ein Straßenabschnitt diese Bedingung erfüllt (rote Linien in Abb. 2). Weiterhin besteht die Möglichkeit Betrachtungen mit anderen Wirtschaftlichkeitskennzahlen durchzuführen.

Abbildung 2:	potentielles neues Versorgungsgebiet (rot) für unterschiedliche Mindest-Absatzmengen
Abbildung 2: potentielles neues Versorgungsgebiet (rot) für unterschiedliche Mindest-Absatzmengen


Um aus diesen Analysen möglichst einfach und zügig neue Projektansätze und somit neue Kunden zu gewinnen, sind nicht nur Karten mit den möglichen Kundenstandorten und Netzverläufen nötig. Für eine Entscheidung, ob eine Neuerschließung oder Netzverdichtung wirtschaftlich sinnvoll ist, müssen weitere technische und wirtschaftliche Parameter bestimmt werden. Die Ergebnisse der Vergleichskriterien lassen sich tabellarisch zusammenstellen und vergleichen. Eine Vergleich- sowie Bewertbarkeit ist wichtig, da bei größeren Untersuchungsgebieten (z.B. Landkreis oder Bundesland) meist sehr viele lukrative Projektansätze ermittelt werden. Aufgrund der begrenzten Ressourcen für die Entwicklung neuer Projekte, z.B. aufgrund von nur wenigen Mitarbeitern, ist eine effektive Priorisierung zwingend erforderlich. Mittels eines Rankings, in welchem verschiedene wirtschaftliche und technische Kennzahlen der einzelnen Ansätze verglichen werden, ist dies möglich. Hierdurch können potentielle Neukunden nach ihrem Bedarf angesprochen und ggf. gewonnen werden.

Rankingplatz Ort/Straße absetzbare Wärmemenge [kWh/Jahr] Netzlänge [m] Wärmebelegung [kWh/m]
1 xxxxxx 18.956.200 3.625 5.229
2 xxxxxx 17.124.500 3.701 4.627
3 xxxxxx 16.850.300 3.703 4.550
... ... ... ... ...

Ranking von potentiellen Wärmenetzen

Neben den Angaben zu den potentiellen neu anschließbaren Gebäuden lassen sich zudem optimale Standorte für die ggf. notwendige Erdgasübergabestation (GDRM) bzw. des Erdgas-BHKWs bei anschließender Nahwärmenetzversorgung lokalisieren. Hierbei kann eine Ableitung von Alternativmöglichkeiten erfolgen, sodass individuellen Unwägbarkeiten, z.B. durch ungeklärte Grundstücksfragen von Beginn an begegnet werden kann.

Abbildung 4: Potentielles Nahwärmenetz (orange) mit möglichem Standort des Erdgas-BHKW
Abbildung 4: Potentielles Nahwärmenetz (orange) mit möglichem Standort des Erdgas-BHKW


Leistungsangebot:

  • Analysen: Netzverdichtung, Netzausbau, Netzrückbau
  • Energiekonzepte
  • Planung von Nahwärmekonzepte
  • Potentialanalysen
  • Identifikation von Erdgas-Neukunden

Ansprechpartner

Dipl.-Wi.-Ing. Ronny Erler
Fachgebietsleiter

  (+49) 3731 - 41 95 328
  (+49) 3731 - 41 95 309

Email anzeigen

  ronny.erler@dbi-gruppe.de