DBI Gas- und Umwelttechnik
DBI-GUT Slogan

Energieversorgung mittels Flüssiggas

Gebäude können auf drei verschiedenen Wegen direkt oder indirekt mit Flüssiggas beheizt werden:

  1. Jedes Gebäude verfügt über eine eigene Heizung und einen dazugehörigen Flüssiggastank.
  2. Das Flüssiggas wird mittels eines Flüssiggasnetzes zu mehreren Gebäude transportiert und anschließend in den jeweiligen Heizungsanlagen genutzt.
  3. Das Flüssiggas wird zentral in einem Tank gelagert und in einer zentralen Heizungsanlage in Wärme umgewandelt. Mittels eines Wärmenetzes erfolgt anschließend die Wärmeversorgung der einzelnen Gebäude.

Heizungsanlage in Wärme umgewandelt. Mittels eines Wärmenetzes erfolgt anschließend die Wärmeversorgung der einzelnen Gebäude.

Alle drei Varianten können von unserem Unternehmen für beliebig große Untersuchungsgebiete mittels GeoInformationSystemen analysiert werden. In Abhängigkeit von den jeweils vorhandenen Wärmeabnehmern und anderen lokalen Gegebenheiten (Infrastruktur, Konkurrenzsituation zum Erdgas etc.) besteht hierdurch die Möglichkeit, den wirtschaftlich günstigen Standort für den Flüssiggastank und/oder die Flüssiggasheizzentrale zu lokalisieren.

Potentielles Flüssiggas-Netz (violett) in einer nicht erdgasversorgten Gemeinde mit möglichem Standort des Flüssiggastanks
Potentielles Flüssiggas-Netz (violett) in einer nicht erdgasversorgten Gemeinde mit möglichem Standort des Flüssiggastanks

Leitungsangebot

  • Energiekonzepte für Flüssiggasanlagen
  • Planung von Nahwärmkonzepte für Flüssiggasanlagen
  • Potentialanalysen
  • Identifikation von Flüssiggas-Neukunden

Ansprechpartner

Dipl.-Wi.-Ing. Ronny Erler
Fachgebietsleiter

  (+49) 3731 - 41 95 328
  (+49) 3731 - 41 95 309

Email anzeigen

  ronny.erler@dbi-gruppe.de