DBI-GRUPPE
DBI Gas- und Umwelttechnik

Ölheizung

DBI-GIS-Datenbank mit 22 Mio. Adressen und über 25 Merkmalen für die Lokalisierung und Umstellung von Ölheizungen

Erklärtes Ziel der Bundespolitik ist es, die CO2-Emissionen in Deutschland weiter deutlich zu senken. Ein wichtiger Bereich ist dabei der Wärmemarkt und insbesondere die dezentrale Erzeugung von Wärme im häuslichen Umfeld. Zur Zeit werden ca. 30 % aller Wohngebäude in Deutschland mit Öl beheizt (vgl. Abbildung 1).

Abbildung 1:	Verteilung der eingesetzten Heizungstechnologie in Wohngebäuden in Deutschland (Quelle: BDEW e.V., „Wie heizt Deutschland“)
Quelle: BDEW e.V. - „Wie heizt Deutschland“


Aufgrund des Klimapaketes der Bundesregierung dürfen ab dem Jahr 2026 keine reinen Ölheizungen mehr neu installiert werden. Dies hat zur Folge, dass über 5 Mio. Ölheizungen in den nächsten Jahren erneuert und vielerorts auf andere Energieträger umgestellt werden müssen.

Die Umstellung einer Ölheizung auf Erdgas ist dabei besonders in Gebieten mit vorhandener Erdgasinfrastruktur energetisch sinnvoll und wirtschaftlich für Versorger und Kunden attraktiv. Zusätzlich unterstützt der Staat eine Umstellung von Heizöl auf eine Gas-Hybridheizung mit bis zu 40 % der förderfähigen Kosten (weitere Informationen finden Sie hier.) In nicht-erdgasversorgten Gebieten sind Flüssiggas-Heiztechnologien ökonomisch sowie effizienzseitig interessant.

Zur Lokalisierung und Umstellung von Ölheizungen wurde die DBI-GIS-Datenbank um verschiedene Merkmale erweitert. Hierbei stehen für 22 Mio. Adressen (fast alle Gebäude in Deutschland) über 25 Merkmale zur Verfügung.  Hierzu zählen unter anderem:

  • Adresse (PLZ, Ort, Straße und Hausnummer)
  • Geokoordinaten
  • aktueller und zukünftig erwarteter (bis 2050) jährlicher Wärmebedarf
  • aktueller jährlicher Heizölbedarf
  • aktueller und zukünftig erwarteter (bis 2050) jährlicher Strombedarf
  • Heizungsalter
  • Einschätzung der Wechselbereitschaft zur Erneuerung der Heizung (Angabe wie wahrscheinlich es ist, dass in dem betreffenden Gebäude die Heizungsanlage erneuert wird | Angabe basiert auf gebäudespezifischen, soziodemografischen, psychografisch und verhaltensorientierten Informationen zum Gebäude)

Mit diesen Gebäudeinformationen lassen sich Heizungsumstellungen (z.B. auf Erd- oder Flüssiggas) und Netzverdichtungen als auch Netzerweiterungen für beliebig große Gebiete (Gemeinde, Landkreis, Bundesland etc.) planen.

 

Unsere DBI-GIS-Daten haben Ihr Interesse geweckt? Hier finden Sie unseren kostenfreien Testdatensatz.

Sie haben noch keine persönlichen Login-Daten? Fordern Sie sie hier an.