DBI Gas- und Umwelttechnik
DBI-GUT Slogan

Stromnetz

Mit Hilfe von GIS-Analysen können die Beeinträchtigungen des Stromnetzes infolge der Einspeisung regenerativ erzeugter Energie untersucht und bewertet werden. Hierbei ist die Unterscheidung zwischen Nieder- Mittel-, Hoch- und Höchstspannungsnetz notwendig. Mit Hilfe der vorhandenen Erzeugungsanlagen, den Verbraucherdaten sowie den entsprechenden Netzgebieten bzw. Einspeiseebenen lassen sich so regionale Analysen und Bilanzierungen durchführen.

In Deutschland speisen derzeit über 1,4 Mio. Erneuerbare-Energien-Anlagen in das Stromnetz ein [Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. (DGS): Energymap-Anlagenregister, 2014]. Vor allem die fluktuierende Einspeisung dieser Anlagen stellt erhöhte Anforderungen an Last- und Netzmanagement der Energieversorger. Die in unserem Unternehmen deutschlandweit aufbereiteten Daten zur Stromerzeugung und zum Stromverbrauch erlauben es dabei, tiefgehende Analysen für verschiedene Fragestellungen (zukünftige Netzauslastung, notwendiger Netzausbau etc.) durchzuführen.

Regionale Verteilung der Netzbelastung im Hoch- und Mittelspannungsnetz [Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. (DGS): Energymap-Anlagenregister, 2014], [Geofabrik GmbH and OpenStreetMap Contributors]

 

Leistungsangebot:

  • GIS-gestützte Stromnetzanalysen (aktuell, zukünftig)
  • Lokalisierung regionaler Netzbelastungen unter Berücksichtigung
    • regenerativ erzeugter Strommengen
    • des Stromverbrauchs
    • des stundengenauen Verlaufes von Erzeugung und Verbrauch
  • Analysen deutschland-, europa- oder weltweit durchführbar
  • Bereitstellung und Übergabe von (GIS-)Daten für weiterführende Analysen
  • Praxisnahe Schulungen

 

Ausstattung:

  • Verschiedene GIS-Software
  • Leistungsfähige PCs und Serversysteme
  • Umfangreiche GIS-Datenbanken (Deutschland und Europa)

Ansprechpartner

Dipl.-Wi.-Ing. Ronny Erler
Fachgebietsleiter

  (+49) 3731 - 41 95 328
  (+49) 3731 - 41 95 309

Email anzeigen

  ronny.erler@dbi-gruppe.de