DBI Gas- und Umwelttechnik
DBI-GUT Slogan

Wärmebedarfsprognosen

Die Wärmeversorgung in Deutschland befindet sich aktuell in einer Umbruchphase. Dominierten in den vergangenen Jahrzehnten konventionelle Energieträger so ist seit einigen Jahren ein Trend sowohl zu regenerativen Energiequellen als auch innovativen Heizsystemen zu beobachten. Gleichzeitig sinkt der Wärmebedarf u.a. aufgrund von Wärmedämmmaßnahmen.

In vielen Regionen Deutschlands führt der demographische Wandel zusätzlich zu einer weiteren Abnahme des Wärmebedarfs im Wohnbereich. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage: Welche Wärmeversorgungsarten sind in Abhängigkeit von den lokalen Gegebenheiten zukünftig noch rentabel? Insbesondere bei den leitungsgebundenen Energieversorgungsarten wie Erdgas- oder Wärmenetzen ist dabei zu klären, welche Netzabschnitte aus wirtschaftlicher Sicht zukünftig erweitert oder zurück gebaut werden sollten.

Geoinformationssysteme (kurz: GIS) eigenen sich hervorragend, um diese Fragen zu beantworten und detaillierte räumliche Analysen durchzuführen. Komplexe Sachverhalte können dabei verständlich visualisiert und ausgewertet werden. Es bietet beispielsweise die Möglichkeit, Wärmeverbrauchsanalysen sowohl für beliebig große Untersuchungsgebiete als auch für beliebige Zeiträume durchzuführen.

Ausgangsbasis für diese Untersuchungen bildet eine umfangreiche Datenbank, welche die notwendigen standortbezogenen Informationen (Gebäude, Infrastruktur, Landnutzung etc.) enthält.

Entwicklung des jährlichen Wärmebedarfs bis 2040
Entwicklung des jährlichen Wärmebedarfs bis 2040


Anhand einer Verknüpfung dieser verschiedenen Gebäudeinformationen wie Nutzungsart, Bewohneranzahl, Baujahr, Sanierungsstand etc. mit den regionalen Faktoren wie Wohngebietslage, demographische Entwicklung, Sanierungsquote etc., lässt sich der aktuelle Wärmebedarf ermitteln. Zudem besteht die Möglichkeit eine zukünftige Entwicklung des Wärmebedarfes zu prognostizieren.

Dieses Wissen stellt eine wichtige Planungsgrundlage für verschiedene Maßnahmen und Projekte dar. So lässt sich beispielsweise bestimmen, welcher Energieträger oder welches Energiekonzept für einzelne Gebäude, jeweilige Straßen bzw. Ortsteile oder ganze Kommunen am wirtschaftlich sinnvollsten sowie nachhaltig ist. Regional können die Erkenntnisse und die daraus resultierenden Maßnahmen große Unterschiede aufweisen. Um einen ersten Einblick zu erhalten, finden Sie hier eine deutschlandweite Karte zur demographischen Entwicklung.

Leistungsangebot:

  • Regionale und überregionale Erstellung von Wärmebedarfsprognosen (Wärmeatlas für unterschiedliche Jahre)
  • Identifikation von langfristig lukrativen Standorten (Gebäuden) und Gebieten
  • Erstellung von aussagekräftigem Karten- und Tabellenmaterial

 

Ausstattung:

  • Umfangreiche Datenbank mit mehreren Millionen Datensätzen
  • Verschiedene GIS-Systeme

Ansprechpartner

Dipl.-Wi.-Ing. Ronny Erler
Fachgebietsleiter

  (+49) 3731 - 41 95 328
  (+49) 3731 - 41 95 309

Email anzeigen

  ronny.erler@dbi-gruppe.de